Wie Sie Beschäftigungslücken erklären können (mit Beispielen)

By Biron Clark

Published:

Lebenslauf/CV | Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Biron Clark

Biron Clark

Writer & Career Coach

Erklärung von Beschäftigungslücken

Es kann einschüchternd sein, Beschäftigungslücken zu erklären, aber es gibt einige effektive Methoden, die Sie anwenden können. In diesem Artikel zeige ich Ihnen, wie Sie Beschäftigungslücken in Ihren Vorstellungsgesprächen, Ihrem Lebenslauf und Ihrem Anschreiben erklären können – mit Wort-für-Wort-Beispielen und Mustererklärungen.

Fangen wir zuerst mit dem Vorstellungsgespräch an…

Beschäftigungslücken im Vorstellungsgespräch erklären

 Bei der Erklärung von  Beschäftigungslücken geht es eigentlich nur darum, zu wissen, welche Gründe man mitteilen kann und welche man besser verschweigt. Und Sie sollten offen und ehrlich mit Ihrer Antwort sein.

Dies sind alles gute Beispiele für Gründe für eine Beschäftigungslücke:

  • Pflege eines kranken Familienmitglieds
  • Fürsorge für ein Kleinkind
  • Jedes medizinische oder gesundheitliche Problem
  • Auszeit nehmen, um umzuziehen und in einem neuen Bundesland/einer neuen Stadt einen Arbeitsplatz zu finden
  • Fortsetzung der Ausbildung oder Wiederaufnahme des Studiums
  • Absolvierung einer anderen Berufsausbildung
  • Eine Auszeit nehmen, um zu reisen, zu studieren, an einem Einzelprojekt zu arbeiten, usw.
  • Sie versuchen, ein Unternehmen zu gründen oder eine freiberufliche Tätigkeit aufzunehmen
  • Sie wurden entlassen, Ihr früheres Unternehmen hat Stellen abgebaut usw., und Sie hatten Schwierigkeiten, eine neue Stelle zu finden
  • Sie waren aktiv auf der Suche, hatten aber Schwierigkeiten, eine Stelle zu finden (HINWEIS: Ich werde später noch genauer darauf eingehen, aber es muss so klingen, als wären Sie bei Ihrer Stellensuche wählerisch gewesen und hätten gewartet, bis Sie die RICHTIGE Stelle gefunden haben. Das klingt *viel* besser als zu sagen: “Ich habe überall gesucht, aber ich konnte kein einziges Unternehmen finden, das mich einstellen wollte!”

Sobald Sie Ihren Grund vorbereitet haben… Im Folgenden sind die allgemeinen Schritte aufgeführt, die Sie bei der Erläuterung von Beschäftigungslücken im Vorstellungsgespräch beachten sollten: 

  1. Erklären Sie die Situation klar, aber kurz. Sie brauchen nicht viele persönliche Angaben. Geben Sie ihnen nur die wichtigsten Fakten.
  2. Zeigen Sie, dass die Situation beendet ist oder keine Rolle mehr spielt, damit sie sich keine Sorgen machen müssen, dass Sie erneut eine Arbeitspause einlegen müssen. Wenn sie Sie einstellen, wollen sie wissen, dass Sie zu 100 % bereit sind, für sie zu arbeiten.
  3. Bekräftigen Sie Ihr Interesse an der Stelle und lenken Sie den Fokus wieder auf das Vorstellungsgespräch und die Stelle.

Beispiele  für die Erklärung von Beschäftigungslücken in einem Vorstellungsgespräch: :

Erklärungsbeispiel 1:

Ich musste meine vorherige Stelle aufgeben, um mich um ein älteres Familienmitglied zu kümmern. Das habe ich im vergangenen Jahr getan. Seitdem haben meine Geschwister und ich eine Vollzeitpflegekraft eingestellt, so dass ich nicht mehr anwesend sein muss und jetzt und in Zukunft voll und ganz für die Arbeit verfügbar bin. Ich habe also mit der Stellensuche begonnen und konzentriere mich darauf, eine Stelle als Verkaufsleiter oder Manager zu finden, die mich in meiner Karriere weiterbringt.

Erklärungsbeispiel 2:

Ich wurde vor neun Monaten entlassen. Unmittelbar danach habe ich mit der Stellensuche begonnen und suche jetzt nach Positionen als Verkaufsleiter oder Verkaufsmanager, um meine Karriere weiter voranzutreiben. Ich hatte eine Reihe von Vorstellungsgesprächen, aber ich habe noch nicht das Richtige für mich gefunden. Eine Sache, die ich suche, ist die Möglichkeit, Teammitglieder zu betreuen und zu schulen und ein Team direkt zu führen. Ich habe gesehen, dass dies in der Stellenbeschreibung für diese Position erwähnt wird… können Sie mir mehr darüber erzählen?

Zwei Dinge , die Sie sich merken sollten , wenn Sie antworten:

1. Sie müssen wie ein gefragter Bewerber klingen…

Wenn Sie eine derzeitige Beschäftigungslücke erklären, müssen Sie den Eindruck erwecken, dass Sie wählerisch sind und sich darauf konzentrieren, langfristig die beste Stelle zu finden, anstatt einfach die erstbeste Stelle anzunehmen, die Sie finden können. Dann klingt ein Abstand von 6 Monaten (oder länger) schon etwas besser. Wenn Sie während Ihrer Beschäftigungspause auf Stellensuche waren, sollte es nicht so aussehen, als hätten Sie in den letzten Monaten kein einziges Vorstellungsgespräch gehabt. Das ist nie eine gute Idee. Wenn Ihre Beschäftigungslücke  mit Gesundheit, Reisen, der Gesundheit eines Familienmitglieds usw…. zusammenhängt, ist es in Ordnung, wenn Sie sagen, dass Sie keine Vorstellungsgespräche geführt haben.

2. Seien Sie aufrichtig und ehrlich…

Beschäftigungslücken  kommen vor, und gute Personalleiter werden dies erkennen. Wenn Sie es bis zum Vorstellungsgespräch geschafft haben, hat ihnen offensichtlich etwas an Ihrem Lebenslauf gefallen. Wenn es also darum geht, Beschäftigungslücken zu erklären, ist es am besten, ehrlich und offen zu sein.

Sie werden vom Job wahrscheinlich nicht disqualifiziert, wenn Sie die Situation erklären. Wenn Sie lügen oder den Eindruck erwecken, dass Sie etwas vertuschen wollen, werden Sie den Job auf jeden Fall verlieren.

Beschäftigungslücken im Lebenslauf erklären

Okay, vielleicht schreiben Sir immer noch an Ihrem Lebenslauf oder haben Probleme, ein Vorstellungsgespräch zu bekommen. Wie erklären Sie Beschäftigungslücken in Ihrem Lebenslauf, damit Sie überhaupt ein Vorstellungsgespräch bekommen können?

Im Folgenden finden Sie einige Möglichkeiten, wie Sie Lücken in der Beschäftigung erklären (oder verbergen) können:

  • Geben Sie bei früheren Positionen Jahre statt Monate an, (z. B. “2014-2016”). Ich habe diese Methode in der Vergangenheit angewandt, als ich ein paar kleine Lücken zwischen den Jobs hatte (mit einer kleinen Lücke meine ich maximal 2-3 Monate). Das funktioniert allerdings nicht, wenn Sie zu viele Lücken haben oder wenn die Lücken länger als ein Jahr sind.
  • Bei längeren oder häufigeren Beschäftigungslücken sollten Sie einen kurzen Vermerk auf dem Lebenslauf anbringen, in dem Sie den Grund für die Unterbrechung der Beschäftigung angeben. Führen Sie ihn einfach wie jeden anderen Job auf. Geben Sie Ihre früheren Positionen mit den Daten an, an denen Sie sie innehatten. Und für Ihre Beschäftigungslücken nutzen Sie auch Daten und eine einzeilige Erklärung (“Ich habe eine Auszeit von der Arbeit genommen, um mich um ein älteres Familienmitglied in Not zu kümmern”).

Wenn Sie diese Strategien anwenden, sollten Sie auch auf LinkedIn die gleichen Änderungen vornehmen. Wenn diese Optionen für Sie nicht in Frage kommen, schreiben Sie ein Anschreiben! Das ist in jedem Fall eine gute Idee. Erläutern Sie in Ihrem Anschreiben detailliert, was  passiert ist, und weisen Sie auf die Lücke hin, damit Sie Arbeitgebern die ganze Geschichte erzählen können , statt  ihnen die Möglichkeit zu geben, Vermutungen anzustellen (in der Regel ist es besser, kontroverse Themen direkt anzusprechen).

So würde ich die Beschäftigungslücken im Lebenslauf erklären. Allerdings kann Ihnen niemand mit 100-prozentiger Sicherheit sagen, was in Ihrer Branche und unter den besonderen Umständen Ihrer Beschäftigungslücke (Datum, Dauer, Grund für die Pause usw.) funktionieren wird.

TESTEN Sie also Dinge. Versenden Sie 10 Bewerbungen auf die gleiche Weise, und wenn sich niemand meldet, ändern Sie etwas. Wenn es nicht funktioniert, kann man nicht einfach auf Autopilot weiterarbeiten. So kommt es, dass man keinen Job findet.

Es ist in der Regel besser, offen zu sein, als Beschäftigungslücken zu verbergen

Ich gebe Bewerbern, die Lücken in ihrem Lebenslauf haben, immer denselben Rat : Seien Sie geradeheraus und versuchen Sie nicht, Daten oder andere Informationen zu verstecken. Personalleiter können in der Regel erkennen, ob Sie etwas verheimlichen. Ihr Lebenslauf sollte auf der ersten Seite einen chronologischen beruflichen Werdegang enthalten, der die Berufsbezeichnung, den Namen des Unternehmens, die wichtigsten Aufgaben für jede Funktion und ja, auch die Beschäftigungsdaten enthält.

Egal was Sie tun, es gibt einige Arbeitgeber, denen es nicht gefällt, dass Sie eine Beschäftigungslücke haben. Das ist in Ordnung… Unternehmen wie diese sind Ihre Zeit nicht wert. Wir sind Menschen. Dinge passieren. Und es gibt mehr im Leben, als 40 Jahre lang ununterbrochen zu arbeiten. Lassen Sie sich also nicht entmutigen, wenn einige Unternehmen kein Interesse zeigen oder einfach nicht antworten. Ich garantiere Ihnen, dass dies die gleichen Unternehmen sind, bei denen Sie auf keinen Fall arbeiten wollen, weil sie eine schreckliche Urlaubsregelung haben, Chefs, die Sie jedes Mal in Frage stellen, wenn Sie einen Tag krank sind, usw.

Hinweis: Diese Tipps und Erklärungsbeispiele sind auch für Bewerbungen geeignet.

Manchmal heißt es in einer Bewerbung: “Bitte erläutern Sie etwaige Beschäftigungslücken”. Die oben genannten Ratschläge für den Lebenslauf gelten auch für Bewerbungen. Befolgen Sie dieselben “Regeln”, seien Sie klar und offen, und Sie werden bei Ihren Bewerbungen keine Probleme haben. 

Die einzige Anpassung, die ich bei Bewerbungen (und Anschreiben) empfehlen würde: Seien Sie offen und direkt, aber geben Sie nicht zu viele Informationen. Das einzige Ziel Ihrer Bewerbung ist es, dass Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Wenn sie über Beschäftigungslücken besorgt sind, können sie im Vorstellungsgespräch nach mehr Informationen fragen. Und da sollten Sie sehr ehrlich/offen sein und die Dinge weiter erklären. So können Sie ihre Reaktionen einschätzen und anhand ihrer Antworten entscheiden, wie viel Sie preisgeben möchten usw. Das ist in einer schriftlichen Erklärung nicht möglich. 

Wenn Sie also zu viele Informationen in eine Bewerbung schreiben, schadet das möglicherweise mehr, als das es hilft. Es ist besser, solche Dinge persönlich zu besprechen, also beschränken Sie sich bei Ihren Bewerbungen, Anschreiben usw. auf 1-2 Sätze für jede Beschäftigungslücke. 

Letzte Ratschläge zur Erklärung von Beschäftigungslücken:

Machen Sie keine Entschuldigungen für Ihren beruflichen Werdegang. Eine Auszeit zu nehmen ist nichts, wofür man sich schämen muss. Nicht jedes Unternehmen wird Sie zu einem Vorstellungsgespräch einladen, aber einige schon. Stehen Sie zu Ihren Entscheidungen, stellen Sie Ihre Fähigkeiten in einem übersichtlichen (chronologischen) Lebenslauf dar und seien Sie bereit, im Vorstellungsgespräch Fragen zu beantworten und sich weiter zu erklären.

Ähnliche Themen:

 


Biron Clark

Über den Autor

Lesen Sie mehr Artikel von: Biron Clark


100% kostenloser Lebenslauf-Builder

Keine Anmeldung oder Zahlung erforderlich.