128 Übungsfragen für Interviews – Verhaltensorientierte Musterfragen

By Biron Clark

Published:

Fragen und Antworten zum Interview

Biron Clark

Biron Clark

Writer & Career Coach

Wenn Sie kostenlose Musterfragen für Vorstellungsgespräche zum Üben suchen, sind Sie hier genau richtig.

In diesem Artikel finden Sie die wichtigsten verhaltensorientierten Fragen und Standardfragen für Vorstellungsgespräche – insgesamt mehr als 100.

Wenn Sie diese Fragen durchlesen und üben, können Sie auch feststellen, in welchen Bereichen Sie sich verbessern müssen, damit Sie vor dem Vorstellungsgespräch daran arbeiten können.

  • In Teil I erhalten Sie 53 kostenlose Musterfragen für verhaltensorientierte Vorstellungsgespräche zum Üben (verhaltensorientierte Vorstellungsgespräche sind Fragen, die mit Sätzen wie “Erzählen Sie mir, wie Sie einmal…machen mussten” beginnen).
  • In Teil II werden wir dann 75 weitere häufig gestellte Fragen behandeln, die Sie zusammen mit Ihren Verhaltensfragen üben sollten.

Legen wir los …

Teil I: Kostenlose Musterfragen für verhaltensorientierte Interviews

Beispielfragen zum Verhalten bei der Teamarbeit:

  • Erzählen Sie von einer Situation, in der Sie eng mit jemandem zusammenarbeiten mussten, dessen Persönlichkeit sich stark von Ihrer unterscheidet
  • Erzählen Sie mir von einer Herausforderung oder einem Konflikt, mit dem Sie bei der Arbeit konfrontiert waren, und wie Sie damit umgegangen sind
  • Nennen Sie mir ein Beispiel, wie Sie in Teams gearbeitet haben. Welche Rolle haben Sie gespielt?
  • Beschreiben Sie eine Situation, in der Sie Schwierigkeiten hatten, eine Beziehung zu einer wichtigen Person aufzubauen. Wie haben Sie sie überwunden?
  • Erzählen Sie mir von einem Moment, in dem Sie sich wünschten, Sie hätten eine Situation mit einem Kollegen anders gehandhabt
  • Erzählen Sie mir von einer Situation, in der Sie Informationen von jemandem erhalten mussten, der nicht sehr kooperativ war. Was haben Sie getan?
  • Erzählen Sie mir von einer Zeit, in der Sie Führungsaufgaben wahrgenommen haben
  • Beschreiben Sie eine Situation, in der Sie mit anderen nicht einer Meinung waren. Was haben Sie getan?
  • Erzählen Sie mir von einer Situation, in der Sie mit einem Kollegen zusammengearbeitet haben, der seinen Teil der Arbeit nicht erledigt hat. Wem, wenn überhaupt, haben Sie davon erzählt oder mit wem haben Sie darüber gesprochen? Hat der Vorgesetzte irgendwelche Schritte unternommen, um Ihren Kollegen zu korrigieren? Waren Sie mit den Maßnahmen des Managers einverstanden oder nicht?
  • Beschreiben Sie eine Situation, in der Sie einen Kompromiss finden oder andere zu einem Kompromiss führen mussten

Beispiele für verhaltensorientierte Interviewfragen zur Motivation:

  • Beschreiben Sie eine Situation, in der Sie ein Problem erkannt und die Initiative ergriffen haben, um es zu beheben, anstatt darauf zu warten, dass jemand anderes es tut
  • Erzählen Sie mir von einer Zeit, in der Sie unter enger oder extrem lockerer Aufsicht gearbeitet haben. Wie haben Sie das geschafft?
  • Nennen Sie mir ein Beispiel für eine Situation, in der Sie bei Ihrer Arbeit kreativ sein konnten. Was war daran spannend oder schwierig?
  • Erzählen Sie mir von einer Zeit, in der Sie mit Ihrer Arbeit unzufrieden waren. Was hätte man tun können, um es besser zu machen?
  • Erzählen Sie mir von einer Situation, in der Sie über Ihre Pflicht hinausgegangen sind, um einen Auftrag zu erledigen
  • Erzählen Sie mir von einer Zeit, in der Sie mit einer Entscheidung, die bei der Arbeit getroffen wurde, nicht einverstanden waren
  • Nennen Sie mir einen konkreten Fall, in dem Sie sich einer Politik unterworfen haben, mit der Sie nicht einverstanden waren
  • Nennen Sie mir ein Beispiel für ein wichtiges Ziel, das Sie sich in der Vergangenheit gesetzt haben, und erzählen Sie mir, wie Sie dieses Ziel erreicht haben
  • Beschreiben Sie einige Momente, in denen Sie mit Ihrer Leistung nicht sehr zufrieden oder zufrieden waren. Was ist passiert und was haben Sie unternommen?

Beispielfragen zum Verhalten im Umgang mit Kunden:

  • Beschreiben Sie eine Zeit, in der es besonders wichtig war, einen guten Eindruck bei einem Kunden zu hinterlassen. Wie sind Sie an die Sache herangegangen?
  • Nennen Sie mir ein Beispiel, bei dem Sie die Erwartungen eines Kunden nicht erfüllt haben. Was ist passiert und wie haben Sie versucht, die Situation zu lösen?
  • Erzählen Sie mir von einem Erlebnis, bei dem Sie mehr getan haben, als nötig war, um einen Kunden zufrieden zu stellen
  • Beschreiben Sie eine Situation, in der Sie mit einem schwierigen Kunden zu tun hatten. Was war die Situation und wie habe Sie sie gemeistert?
  • Wenn Sie mit einer großen Anzahl von Kunden arbeiten, ist es schwierig, allen einen hervorragenden Service zu bieten. Wie gehen Sie vor, um die Bedürfnisse Ihrer Kunden zu priorisieren?

Beispielfragen zum Verhalten bei der Problemlösung:

  • Erzählen Sie mir von einer Zeit, in der Sie unter großem Druck standen. Was war los, und wie haben Sie es überstanden?
  • Beschreiben Sie eine Zeit, in der Ihr Team oder Ihr Unternehmen Veränderungen unterworfen war, auf die Sie keinen Einfluss hatten. Wie hat sich das auf Sie ausgewirkt, und wie haben Sie sich angepasst?
  • Erzählen Sie mir von Ihrem ersten Job, den Sie je hatten. Was haben Sie getan, um sich zurechtzufinden?
  • Erzählen Sie mir von einer Zeit, in der Sie versagt haben
  • Beschreiben Sie eine schwierige Arbeitssituation und was Sie getan haben, um sie zu meistern
  • Erzählen Sie mir von einer Situation, in der Sie eine Entscheidung treffen mussten, ohne alle Informationen zu haben
  • Erzählen Sie mir von einem Fehler, den Sie bei der Arbeit gemacht haben, was ist passiert?
  • Erzählen Sie mir von einer Zeit, in der Sie bei der Arbeit unter großem Stress standen und wie Sie damit umgegangen sind
  • Beschreiben Sie eine Krise, die Sie bei der Arbeit erlebt haben. Was war Ihre Rolle? Wie haben Sie das Problem gelöst? Was waren die Ergebnisse?
  • Beschreiben Sie eine Situation, in der Sie etwas tun sollten, wofür Sie nicht ausgebildet waren. Wie haben Sie sich angepasst?
  • Beschreiben Sie einen Fall, in dem Sie bei der Lösung eines Problems spontan denken mussten
  • Erzählen Sie mir von einer Situation aus Ihrer Berufserfahrung, in der Ihr Manager oder Vorgesetzter nicht verfügbar war und ein Problem auftrat. Wie sind Sie mit dieser Situation umgegangen?
  • Nennen Sie mir ein konkretes Beispiel, bei dem Sie Ihr Urteilsvermögen und Ihre Logik eingesetzt haben, um ein Problem zu lösen
  • Manchmal ist es leicht, sich “über den Kopf zu stürzen”. Beschreiben Sie eine Situation, in der Sie um Hilfe oder Unterstützung bei einem Projekt oder einer Aufgabe gebeten haben
  • Wie gehen Sie vor, um ein Problem zu untersuchen, bevor Sie eine Entscheidung treffen?
  • Manchmal können wir ein kleines Problem erkennen und beheben, bevor es zu einem großen Problem wird. Geben Sie ein Beispiel dafür, wie Sie dies getan haben
  • Nennen Sie ein Beispiel für eine Situation, in der Sie relativ schnell eine Entscheidung treffen mussten

Aktualisieren: Lesen Sie hier 26 Beispiele für Problemlösungen.

Beispielfragen zum Zeitmanagement:

  • Erzählen Sie mir von einer Zeit, in der Sie mehrere Aufgaben mit hoher Priorität zu bewältigen hatten. Wie sind Sie damit umgegangen?
  • Beschreiben Sie ein langfristiges Projekt, das Sie geleitet haben. Wie haben Sie dafür gesorgt, dass alles rechtzeitig fertig wurde?
  • Manchmal ist es einfach nicht möglich, alles, was auf der Aufgabenliste steht, zu erledigen. Erzählen Sie mir von einer Zeit, in der Ihre Verantwortung ein wenig überwältigend war. Was haben Sie getan?
  • Erzählen Sie mir von einer Zeit, in der Sie sich ein Ziel gesetzt haben. Wie haben Sie sichergestellt, dass Sie Ihr Ziel erreichen werden?
  • Nennen Sie mir ein Beispiel, in dem Sie zahlreiche Aufgaben bewältigt haben. Wie haben Sie das geschafft?

Beispielfragen zum Verhalten in der Kommunikation:

  • Beschreiben Sie eine Situation, in der Sie jemanden erfolgreich überzeugen konnten, die Dinge auf Ihre Weise zu sehen
  • Nennen Sie mir ein Beispiel für eine Situation, in der Sie einem frustrierten Kunden oder Mitarbeiter etwas ziemlich Komplexes erklären mussten. Wie haben Sie sichergestellt, dass man Sie versteht?
  • Erzählen Sie mir von einer erfolgreichen Präsentation, die Sie gehalten haben, und warum Sie glauben, dass sie ein Erfolg war
  • Beschreiben Sie eine Situation, in der Sie Ihre schriftliche Kommunikation nutzen mussten, um einen wichtigen Punkt zu vermitteln
  • Nennen Sie mir ein Beispiel, bei dem Sie erfolgreich mit einer anderen Person kommunizieren konnten, auch wenn diese Sie vielleicht nicht persönlich mochte (oder umgekehrt)
  • Mussten Sie schon einmal in einer Aufsichtsfunktion oder als Gruppenleiter einen Mitarbeiter oder ein Teammitglied disziplinieren oder beraten? Welche Schritte haben Sie unternommen? Wie haben Sie sich vorbereitet?
  • Erzählen Sie mir von einem Erlebnis, von dem Sie dachten, Sie hätten sich klar ausgedrückt, aber Sie wurden missverstanden. Was ist passiert und wie haben Sie die Situation gemeistert?

Teil II: Standard-Interviewfragen

Nachdem Sie die oben genannten verhaltensbezogenen Fragen durchgegangen sind, empfehlen wir Ihnen, auch für diese anderen häufig gestellten Fragen zu üben, die Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch stellen.

Im Folgenden finden Sie 75 weitere Fragen, die Arbeitgeber gerne stellen, um mehr über Ihren Hintergrund, Ihre Fähigkeiten, Ihre Beweggründe für die Stellensuche und vieles mehr zu erfahren.

Wenn Sie außerdem wortwörtliche Musterantworten auf die 20 wichtigsten Fragen von Arbeitgebern erhalten möchten, lesen Sie diesen Artikel.

Fragen zu Ihrer Arbeitssuche:

Fragen zur Stelle und zum Unternehmen:

Üben Sie im Vorstellungsgespräch Fragen zu Ihrem Hintergrund:

Interviewfragen zu Ihrer Persönlichkeit und Motivation:

Häufige Fragen im Vorstellungsgespräch zu Ihren Interessen:

Übliche hypothetische Fragen für Vorstellungsgespräche zum Üben:

  • Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
  • Was würden Sie in den ersten 90 Tagen in dieser Position tun, um erfolgreich zu sein?
  • Was würden Sie tun, wenn Sie eine wichtige geschäftliche Entscheidung treffen und ein Mitarbeiter diese anzweifelt?
  • Was würden Sie tun, wenn das Management eine Entscheidung trifft, mit der Sie nicht einverstanden sind?
  • Was tun Sie, wenn Sie bei der Arbeit einen Fehler machen?
  • Was würden Sie in den ersten 30 Tagen Ihrer Tätigkeit erreichen?
  • Angenommen, Sie kommen hierher, um zu arbeiten. In einem Jahr gehen Sie an einem Freitagnachmittag nach Hause und denken, dass es das Beste war, was Sie je getan haben, diesen Job anzunehmen. Was ist in diesem Jahr passiert, dass Sie sich so fühlen?
  • Wie würden Sie mit einem verärgerten oder wütenden Kunden umgehen?
  • Wie würden Sie jemanden entlassen?
  • Wenn Sie eine Million Dollar hätten, welche Art von Arbeit würden Sie tun und warum?
  • Wie viele Tennisbälle passen in eine Limousine?

(Hinweis: Es geht nicht darum, diese kniffligen Fragen zu 100 % richtig zu beantworten. Der Interviewer möchte vor allem sehen, wie Sie denken und wie Sie ein Problem in kleinere Teile zerlegen, um eine Antwort zu erhalten, die der Sache ziemlich nahe kommt).

Wie sollten Sie Ihre Antworten auf Vorstellungsgespräche üben?

Okay, jetzt kennen Sie die Fragen, die Sie wahrscheinlich stellen werden, aber wie üben Sie am besten? Ich empfehle Ihnen, sich selbst beim Sprechen aufzunehmen oder vor einem Spiegel zu üben.

Und lernen Sie nicht einfach eine Menge Antworten Wort für Wort auswendig. Es wird in Ihrem Kopf durcheinander geraten und in der Hitze des Gefechts falsch herauskommen! Und wenn sie etwas anderes fragen als das, worauf Sie sich vorbereitet haben, geraten Sie in Panik.

Üben Sie also, über allgemeine Themen und Ideen zu sprechen…


Biron Clark

Über den Autor

Lesen Sie mehr Artikel von: Biron Clark


100% kostenloser Lebenslauf-Builder

Keine Anmeldung oder Zahlung erforderlich.